News

Der Wiener Musiker Oehl setzt seine Pop-Poesie mit neuem Album „Keine Blumen“ fort

Der Wiener Musiker Oehl kündigt sein neues Album „Keine Blumen“ für den 26. August 2022 an. Gleichzeitig präsentiert er die titelgebende Single – ein fragil-kraftvolles Wiegendlied, das auf den verzehrenden Schlund der Welt vorbereitet.

Die Bitte, keine Blumen mehr zu bekommen, könnte man von Menschen erahnen, die nicht viel mit romantischen Gesten anfangen können. Bei Oehl geht es um etwas anderes, nämlich darum, dass es sich nicht mehr lohnt. „Keine Blumen“ ist nicht nur der Titel des neuen Albums von Ariel Oehl, sondern auch der Titel seiner zuletzt erschienenen Single. Die Blumen stehen als Symbol für Abschied, für den Tod eines geliebten Menschens.

Oehl – Keine Blumen (Musikvideo)

Oehl ist bekannst für seine poetische Musik, in der er dichte Kompositionen und Sound-Kulissen federleicht klingen lässt. „Keine Blumen“ erscheint am 24. August und folgt auf sein Debütalbum „Über Nacht“ aus dem Jahr 2020 sowie „100 Prozent Hoffnung“ aus 2021. Mit diesen beiden Werken hat er bereits Begeisterung ausgelöst: Neben seiner Fangemeinde auch den Musiker Casper, der den Song „Keramik“ als Song des Jahres 2019 bezeichnete und Herber Grönemeyer, der ihn auf seinem Label aufgenommen und ihn mit auf Stadion Tour mitgenommen hat.

„Keine Blumen“ ist die Fortsetzung der Pop-Poesie des deutschsprachigen Indiepop-Wunders Ariel Oehl. Freuen dürfen wir uns auf 14 neuen Songs, die gleichermaßen zum Tanzen und zum Nachdenken aufmuntern. “Das ganze Album ist eine Entschuldigung an meinen Sohn, dass ich ihm nicht diese unversehrte Welt anbieten kann, die ich gerne würde”, sagt Ariel Oehl. Das Album ist aber vor allem auch eines: Der Beweis dafür, dass es sich trotz allen Widrigkeiten lohnt, diese versehrte Welt lieben zu lernen. Ja, es lohnt sich, in ihr zu leben und irgendwann zu sterben.

Foto: Tim Cavadini
Mehr News!